27.06.2016

Andere Länder, andere Sitten

Sommerzeit ist Reisezeit. Viele von euch zieht es bestimmt auch in die Ferne, um endlich dem Alltag zu entkommen und neue Energie zu tanken. Ob ans Meer oder in die Berge.

Entspannt wird eure Reise nur, wenn ihr alles Wichtige dabei habt und über die in den jeweiligen Ländern geltenden Gesetze und Verkehrsregeln genau Bescheid wisst. Deshalb haben wir uns für euch ein paar der beliebtesten Urlaubsdestinationen in Europa genauer angeschaut:

Österreich:

In Österreich gibt es auf Autobahnen eine Vignettenpflicht. Darauf müsst ihr achten. Außerdem interessant, dass dort das „geschulte Amtsauge“ zum Einsatz kommt. Genauer gesagt bedeutet es, dass die österreichische Polizei Geschwindigkeitsübertretungen bis zu 30 km/h schätzen darf. Am besten ihr haltet euch an die gängigen Tempolimits.

Frankreich:

Frankreich hat wunderbare Landschaften, ein ausgeprägtes Straßennetz und eine vergleichsweise niedrige Verkehrsdichte. Aber passt bitte auf die „schlafenden Polizisten“ auf, die euch wahrscheinlich das ein oder andere Mal begegnen werden. Dabei handelt es sich nämlich um künstlich angelegte Erhebungen auf der Fahrbahn, die dazu dienen, das Fahrzeugtempo zu reduzieren und den Verkehr zu beruhigen. Apropos Geschwindigkeit: Solltet ihr auf einer Landstraße hinter einem langsam fahrenden Auto hinterherfahren, kann es durchaus sein, dass ihr einen Fahranfänger vor euch habt. Für die gelten nämlich besonders strikte Regeln.

Italien:

Sollte es euch im Sommer ins sonnige Italien ziehen, gibt es auch hier einige Dinge, die ihr beachten solltet: Auf Autobahnen und außerhalb von Ortschaften müsst ihr tagsüber immer – auch bei strahlendem Sonnenschein – das Licht einschalten. Dazu gibt es in Italien seit 2014 eine Sommerreifenpflicht, d.h. in den Sommermonaten darf man auf Italiens Straßen laut Gesetz nicht mit Winter- oder Ganzjahresreifen unterwegs sein. Ein Verstoß wird mit einem Bußgeld im bis zu vierstelligen Bereich geahndet.

Polen:

In Polen sind Feuerlöscher Pflicht. Das gilt zwar nicht für deutsche Touristen, die nach oder durch Polen fahren, solltet ihr allerdings dort ein Auto mieten, vergewissert euch, das auch einer an Bord ist.

Dänemark:

Wenn ihr durch Dänemark fahrt, werdet ihr schnell die weißen Dreiecke auf den Landstraßen bemerken. Das sind sogenannte Haifischzähne und bedeuten „Vorfahrt achten“. Darüber hinaus beachtet, dass ihr mit Abblendlicht und auch auf Schnellstraßen nur mit 80 km/h unterwegs sein dürft.

 

Wenn ihr diese Tipps beachtet, steht einer entspannten Fahrt in den Urlaub nichts mehr entgegen. Und bevor es über die Grenze geht, macht noch einen kleinen Zwischenstopp bei uns. Wir halten ein paar Leckereien und kühle Getränke für euch bereit. Sei es guter Kaffee von Lavazza oder unsere leckeren Baguettes aus dem Backshop. Wo ihr uns findet, seht ihr hier:

Dir gefällt diese Seite?
Teile sie mit deinen Freunden!