25.09.2017

Das kleine Kraftstoff-ABC

Von A wie Additiv bis Z wie Zylinder – hier sind die wichtigsten Begriffe im Schnelldurchlauf:

Additive:

Dabei handelt es sich um Zusatzstoffe im Kraftstoff mit ganz speziellen Eigenschaften. TOTAL EXCELLIUM enthält zum Beispiel ein Antikorrosions-Additiv, um Rostschäden im Motor zu verhindern. 

Heizwert:

Ein Wert für den Energiegehalt. Gibt an, wie viel Wärme-Energie bei der Verbrennung eines Kraftstoffs gewonnen werden kann. Wird gemessen in MJ/kg (Megajoule pro Kilogramm). Der Heizwert dient dazu, Kraftstoffe miteinander vergleichen zu können.

Klopffestigkeit:

Klopfen bedeutet, dass der Kraftstoff unkontrolliert im Motor verbrennt. Das heißt, wenn man den Motor startet, kommt es zu einer gewollten Zündung des Kraftstoffs. Aber auch das bis dahin noch unverbrannte Gemisch kann sich aufgrund des Druckanstiegs selbst entzünden. Mögliche Folge: Motorschäden. Es gilt daher: Je höher die Klopffestigkeit des Kraftstoffs, desto geringer das "Klopf-Risiko".

Oxidation:

Eine chemische Reaktion, bei der ein Stoff Elektronen an einen anderen Stoff abgibt, zum Beispiel Diesel an Sauerstoff. Das Problem: Dadurch können schädliche Ablagerungen im Tank entstehen. Deshalb werden dem TOTAL EXCELLIUM Diesel antioxidierende Zusatzstoffe beigefügt, um speziell die Metallteile des Motors zu schützen.

Reibung:

Wenn der Motor arbeitet, treten sogenannte mechanische Reibungen auf, zum Beispiel an den Kolben, an der Kurbelwelle und an den Ventilen. Diese Reibungen erzeugen Widerstände, die die Arbeit des Motors behindern. Knapp 10 % der in einem Liter Kraftstoff enthaltenen Energie werden verbraucht, um Widerstände aufgrund von Reibungen auszugleichen. Deshalb enthält TOTAL EXCELLIUM reinigende Zusätze, welche die Reibung minimieren, eine bessere Verbrennung gewährleisten und dadurch den Kraftstoffverbrauch reduzieren.

Zylinder:

Das Herzstück des Motors. Wenn man das Auto startet, gelangt ein Gemisch aus Kraftstoff und Luft in den Zylinder. Der Kolben drückt es zusammen. Sobald die Zündkerze einen Funken abgibt, verbrennt das Gemisch und der Kolben schießt im Zylinder nach unten. Diese Bewegung überträgt sich auf das Getriebe und auf die Räder. Ergebnis: Das Auto fährt.

Gastbeitrag von Christoph Bauer, freier Texter/Redakteur mit Benzin im Blut.

Dir gefällt diese Seite?
Teile sie mit deinen Freunden!