26.09.2017

Die 5 grössten Automythen

Ein Gastbeitrag von Christoph Bauer.

1. Winterzeit. Zeit, den Motor warmlaufen zu lassen?

Ja, aber bitte nicht eine halbe Stunde lang, wie es so mancher Nachbar gerne um 5 Uhr morgens tut. 10 Sekunden im Stand warmlaufen lassen, damit sich der Ölfilm im Motorraum gut verteilen kann - das reicht. Denn modernes Motoröl verteilt sich auch bei tiefen Temperaturen ausreichend schnell. Daher: Mythos falsch!

2. Kleinere Motoren verbrauchen weniger.

Stimmt, aber nur im Stadtverkehr. Auf der Autobahn hat der größere Motor Vorteile, weil er sich länger im Teillastbereich befindet. Das heißt: Er erreicht später sein maximales Drehmoment als ein kleiner Motor. Und das spart Kraftstoff.

3. Kraftstoff ist Kraftstoff, es gibt keinen Unterschied.

Doch, es gibt sehr wohl Unterschiede zwischen einzelnen Kraftstoffen. Wer sein Auto liebt und lange Freude daran haben will, darf also ruhig wählerisch sein. TOTAL EXCELLIUM enthält z.B. reibungsreduzierende Moleküle, die den Verschleiß des Motors verringern und für eine längere Lebensdauer sorgen.

4. Autos mit Automatikgetriebe haben einen höheren Verbrauch.

Die Antwort: früher ja, heute nicht mehr unbedingt. Denn moderne 7- bis 8-Stufengetriebe ermöglichen – je nach Fahrweise – weniger Kraftstoffverbrauch als die Modelle mit Handschaltung. 

5. Vor dem Abstellen des Motors noch mal Gas geben.

Damit sollen angeblich die Ventile geschmiert werden. Stimmt nicht! Wer vor dem Motor abstellen noch mal Gas gibt, erhöht die Temperatur und sorgt damit sogar kurzfristig für weniger Schmierung. Also: Lieber sein lassen.

 

Natürlich können diese Mythen je nach Fahrzeugmodell und Fahrweise variieren. 

Es grüßt, Christoph Bauer

Dir gefällt diese Seite?
Teile sie mit deinen Freunden!