06.01.2020

Woher kommt der Burger?

Außen Brötchen, innen Patty. Das macht einen klassischen Burger aus. Doch woher stammt der Kultsnack eigentlich? Verschiedene Legenden ranken sich um die Entstehung dieses Fastfoods, das ganze Generationen satt und glücklich macht.

Der Burger kommt aus Hamburg

So würde sich auch der Name Hamburger erklären. Tatsächlich brachen im 17. Jahrhundert aber viele Amerika-Reisende vom Hafen aus zur Reise über den Atlantik auf, da hier die Überseelinien starteten, und nahmen sich noch flink ein Schnellgericht mit dem Namen „Rundstück warm“ mit. Dabei handelte es sich um ein Stück Schweinebraten, das auf zwei Brötchenhälften – in Hamburg heißt das Brötchen Rundstück – gelegt und mit Bratensoße übergossen wurde. Praktischerweise klappten viele die Brötchenhälften zusammen – so soll der Hamburger entstanden sein.

Der Burger kommt aus St. Louis

Es könnte aber auch ein damals 25-Jähriger Texaner namens Fletcher Davis gewesen sein, der den Burger erfand. Er soll Brot mit gebratenem Hackfleisch gefüllt und damit seine Kunden derart begeistert haben, dass diese ihn auf besondere Mission schickten. Der Legende nach sammelten sie Geld, um Mister Davis zur Weltausstellung 1904 in St. Louis zu schicken, wo sein Burger nicht nur noch mehr Menschen, sondern auch die Presse begeisterte und von dort aus seinen Siegeszug um die Welt angetreten haben soll.

Der Burger kommt aus New Haven

Im US-Bundesstaat Connecticut hingegen glaubt man, dass der Burger von Louis Lassen um 1900 erfunden wurde. Der gebürtige Deutsche soll damals in seinem renommierten Imbiss namens „Louis Lunch“ zufällig den ersten Burger serviert haben, als er einem eiligen Reisenden eine zwischen zwei Toastscheiben gelegte Frikadelle servierte und dieses Fixgericht mit Zwiebeln und Tomaten garnierte. Noch heute soll sein Urgroßenkel den Burger nach genau diesem Rezept anbieten – übrigens ohne Ketchup.

Der Burger kommt aus Hamburg (USA)

Es gibt zwar 30 Orte in den Vereinigten Staaten von Amerika, die den Namen Hamburg tragen, aber nur einer will der Geburtstort des Burgers sein: die Stadt im US-Bundesstaat New York. Hier soll 1885 den Brüdern Frank und Charles Menches, die gerade in ihrem mobilen Imbisswagen unterwegs waren, das Schweinefleisch ausgegangen sein. Sie ersetzten es der Geschichte nach kurzerhand durch Rindfleisch und benannten ihre kulinarische Neuschöpfung nach der Stadt.

Aber egal, woher der Burger nun stammt: Hauptsache er schmeckt! Apropos: Kennt ihr schon unseren neuen Le Chef Burger Korean BBQ? Diesen gibt's jetzt aktuell und nur für kurze Zeit an allen teilnehmenden TOTAL Stationen inkl. einen leckeren Ingwer-Shot gratis dazu!*

* Gültig im Aktionszeitraum 06.01. – 29.02.2020 an teilnehmenden Stationen. Gratis-Zugabe gilt beim Kauf des „Le Chef Burger Korean BBQ”. Nur solange der Vorrat reicht. Abbildung ähnlich. Änderungen vorbehalten.

Dir gefällt diese Seite?
Teile sie mit deinen Freunden!