29.01.2020

Was tanken wir morgen? Teil 3

WAS IST ERDGASMOBILITÄT?

Bei der Erdgasmobilität werden Fahrzeuge mit Erdgas angetrieben. Unter der Motorhaube funktionieren Erdgasfahrzeuge wie Benzinfahrzeuge, nur dass sie mit zwei Tanks für nur einen Motor ausgestattet sind. Dieser Motor, welcher oft als bivalent bezeichnet wird, ist so konzipiert, dass er entweder Benzin oder Erdgas verarbeiten kann. Ähnlich wie bei einem Benzinmotor wird die Mischung aus Luft und Erdgas durch den Funken, der von der Zündkerze in der Brennkammer erzeugt wird, entzündet.

Warum gibt es zwei Tanks?

Der Motor des Erdgasfahrzeuges wird mit Benzin gestartet. Nach etwa einer Minute schaltet das Fahrzeug auf den Erdgasbetrieb um. Der zweite Tank hat aber noch einen weiteren Vorteil: Sollte der Erdgasvorrat aufgebraucht sein, kann der Motor einfach auf den Benzintank zurückgreifen und damit betrieben werden. Dadurch werden auch längere Strecken möglich und die Gefahr, auf der Strecke liegen zu bleiben, sinkt.

Warum ein Erdgasauto wählen?

  • Die Motorentechnologie für Erdgas reduziert den Geräuschpegel in Erdgasfahrzeugen im Vergleich zu gewöhnlichen Verbrennermotoren erheblich. Dadurch ergeben sich vor allem Vorteile im Stadt- und Nachtverkehr.
  • Je nach Anzahl der zurückgelegten Kilometer, dem Kraftstoffpreis und den geltenden Steuergesetzen, kann sich ein erdgasbetriebenes Fahrzeug im Vergleich zu ausschließlich benzin- oder dieselbetriebenen Fahrzeugen als kostengünstiger im Unterhalt erweisen.
  • Erdgas ist umweltschonender als andere herkömmliche Kraftstoffe. Es verursacht kaum Feinstaub und hat deutlich geringere CO2 Emissionen.

Wie viel Reichweite hat ein Erdgasauto?

Da Erdgasautos mit zwei Tanks ausgestattet sind, ist der Motor in der Lage, sowohl Erdgas als auch Benzin zu verarbeiten. Dies sichert eine relative komfortable Reichweite zwischen 600km und 1000km und verringert die Wahrscheinlichkeit, dass der Kraftstoff mitten auf der Strecke ausgeht.

Wo und wie schnell können Erdgasfahrzeuge betankt werden?

Erdgas wird an Tankstellen in zwei verschiedenen Aggregatzuständen angeboten. Zum einen gasförmig komprimiert (CNG – compressed natural gas), zum anderen in flüssiger Form (LNG – liquified natural gas). CNG kann in nahezu jeder Art von Fahrzeug angewendet werden. LNG hingegen ist heute noch nicht verbreitet, soll aber künftig vor allem für LKW und Boote Anwendung finden. Eine Übersicht aller TOTAL Erdgas Stationen können sie hier finden.

Die Betankungszeit variiert von Fahrzeug zu Fahrzeug. Bei einem PKW dauert sie in der Regel zwischen 2 bis 3 Minuten, bei einem LKW weniger als 10 Minuten. Wichtig bei der Betankung ist, dass sie unter luftdichten Bedingungen erfolgt. Bevor der Stutzen nicht richtig platziert ist, wird die Betankung nicht starten können. 

Dir gefällt diese Seite?
Teile sie mit deinen Freunden!